Wii U – News von der E3… und die nichtgenannten News

Und da wären wir wieder. Die E3-Pressekonferenz ist vorbei und wir haben einiges erfahren. Oder auch nicht.

Denn bis jetzt sind weder der Preis, noch der genaue Releasetermin genannt. Man strebt weiterhin die Weihnachtszeit 2012 an, aber das ist erstens nicht in Stein gemeißelt und zweitens ist auch nicht bekannt, ob die Konsole weltweit zum selben Zeitpunkt auf den Markt kommen wird.

An der Form der eigentlichen Konsole wird sich höchstwahrscheinlich nichts ändern.

Konsole und Controller wird es aber wohl schon zu Beginn in zwei Farben geben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass mittlerweile auch immer wieder ein schwarzes Modell auf Bildern auftaucht. (Alle nachfolgenden Bilder lassen sich anklicken, um sie in höherer Auflösung anzuzeigen)


Schick, oder? Die Konsole selbst wird Nintendos Angaben zufolge circa 1,5 kg wiegen, der Controller selbst ungefähr 500 Gramm. Technische Daten sind immer noch Mangelware, eine Multicore Power-CPU von IBM und eine AMD GPU, die auf den Radeon Chipsätzen basiert, sind an Bord. Über die Leistung gibt es bis jetzt immer noch keine verlässlichen Angaben. Die Konsole wird über WLAN ins Netz gehen und unterstützt IEEE 802.11b/g/n Standards. 4 USB-2.0-Anschlüsse sind an Bord. Die Wii U hat KEINEN LAN-Port, aber der USB-LAN-Adapter von der Wii kann wiederverwendet werden. Interner Flashspeicher steht zur Verfügung und kann, wie erwartet über SD-Karten und USB-Massenspeicher erweitert werden. Über die Größe des internen Speichers existieren immer noch keine Angaben.

Wenn wir uns zurückerinnern, sah der Controller ursprünglich so aus. Die nun vorgestellte Version wird sich wohl nicht mehr ändern. Anstelle der Slidepads werden richtige Analogsticks zum Einsatz kommen, die sich auch runterdrücken lassen (ähnlich wie die Pendants der Xbox 360 und der PS3). Die Sticks sind mehr nach außen gewandert, Digipad und ABXY-Buttons liegen weiter innen. Ob und wie sich das ergonomisch bemerkbar macht, wird man wohl erst dann erfahren, wenn man mal Hand an das Gerät legen darf. Das rechteckige markierte Feld unterhalb des Digipads ist wahrscheinlich ein Indikator für die verwendete NFC-Technik. Ich vermute, dass es bei korrekter NFC-Objekterkennung kurz aufleuchtet, ist aber reine Spekulation. Stereospeaker, Batteriestandsanzeige, Mikrofon und die Kamera finden sich auf der Vorderseite Wieder. Neu hinzugekommen ist die TV-Schaltfläche zwischen Batterielampe und Power-Button. Man wird mit dem Pad als wahrscheinlich auch Fernbedienungsfunktionen für den Fernseher integrieren. Ergibt angesichts der Infrarotschnittstelle an der Oberkante Sinn. Der 6,2 Zoll Touchscreen ist unangetastet geblieben. Von einer Sensorbar ist immer wieder die Rede, bis jetzt sieht man auf den Bildern und Video kein solches Gerät. Wird hier am Ende sogar Wii-Technik ohne Änderungen übernommen?

Schulterbuttons und Schultertrigger auf der Rückseite ergänzen den Controller und machen Gameplay und Steuerung möglich, wie man es auch von den anderen Konsolen her kennt. Was einem auffällt ist die Schnittstelle am Controller. Diese dient der Aufladung des internen Akku über die Konsole. Batterien adieu. Der Port scheint mit dem AC-Anschluss des Nintendo 3DS übereinzustimmen. Schade, dass hier erneut eine proprietäre Lösung verwendet wird anstatt gängige Standards zu implementieren. Obligatorische Stifthalterung ist obligatorisch, da der Touchscreen auch über diesen bedient wird und nicht rein kapazitiv ist. Lautstärkeregelung und ein Kopfhörerport ist auch dabei. Die Infrarotschnittstelle ist überdeutlich zu sehen.

Das hier ist der Wii U Pro… und steht meines Erachtens für die Zusage, auch weiterhin die Virtual Console mit an Bord zu haben. Deutlich vom 360-Controller inspiriert, aber das Button- und Sticklayout entspicht dem der Wii U. Die Möglichkeit, ob und wie man existierende Daten und Spiele von der Wii auf die Wii U übertragen darf, wurde bis jetzt mit keiner Silbe genannt. Auch das Ding gibt es in Schwarz.

Soviel zum kurzen Update, ich werde für morgen früh zu eurer Belustigung einige der Spielevideos von Nintendo verlinken. Bis dahin, viel Spaß.

Herzlichen Dank an Nintendo für das zur Verfügung gestellten Pressematerial. Alle Rechte gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Dieser Beitrag wurde unter News und Preview abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Wii U – News von der E3… und die nichtgenannten News

  1. Stefan sagt:

    Hi Alex,

    heute habe ich Newsletter von einem englischen Shop erhalten der Shopto.net heisst und die schon als Preorder führt für einen Preis von 358,25 Euro in schwarz oder weiss.

    Es gibt so einige Wii U Spiele wie Assasin Creed 3, Mass Effect 3 etc.

    http://www.shopto.net/WII%20U/GAME%20HIGHLIGHTS/

    [Edit Paladin Fenris: Ein Link reicht vollkommen aus. Thx!]

  2. Danke für den Link, jedoch sind ohne offizielle Ankündigungen alle Pre-Order-Aktionen sehr mit Vorsicht zu genießen. Das, und die Platzhalter-Boxarts sind noch sehr unprofessionell. Hier wittere ich eher den schlechten Versuch einer Seite, sich angesichts der starken Konkurrenz im Sektor Videospielevertrieb einige potentielle Neukunden zu sichern.

  3. Cujo sagt:

    Vom Design her klasse, aber falls der Preis von 358,25 Euro auch nur annähernd stimmen sollte…. ganz schön happig!

  4. Kann nicht. Wird nicht. Gehe mal nicht von aus. Solange es nix offizielles von Nintendo gibt, sind alle (!!!) Preise pure Spekulation.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.